Die Arche in spanischsprechenden Ländern

Arche in Spanien

Die spanische Arche wurde in den 1960er Jahren auf Anregung mehrerer Personen aus Barcelona geboren, die auf einer ihrer Konferenzen die Lanza del Vasto entdeckten und den ersten Freundeskreis bildeten.

Zwischen Ende der 1970er und Mitte der 1980er Jahre wurden mehrere Gemeinschaften gegründet: La Longuera in Albacete, Arguiñariz in Navarra, Soto de Iruz in Kantabrien und Turballos in Alicante. Diese gingen zurück und wurden in den 1990er Jahren nacheinander geschlossen. Glücklicherweise gibt es noch einige Projekte, die sie überleben.

Trotz der Schließung der Gemeinden organisierte die Gruppe der spanischen Freiwilligen und Freunde weiterhin Sommerlager und andere Aktivitäten.

Heute wird die spanische Arche durch eine geographisch verstreute Gruppe von etwa 25 engagierten und treuen Freunden repräsentiert. Weitere Freunde sind über die Convivencia Intergeneracional de La Longuera mit ihr verbunden. Wir nehmen an verschiedenen Veranstaltungen im Zusammenhang mit Gewaltlosigkeit und Spiritualität teil und organisieren Schulungsworkshops, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Wir treffen uns einmal im Jahr zu einem Einheitstreffen, veröffentlichen `Arche News´ und tragen regelmäßig zum Blog der Archegemeinschaft in Spanien bei.

Blog (ES)

L'Arche en Argentine

Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Nulla non est ut nisl posuere commodo in ac augue. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Nullam ullamcorper congue tortor, non facilisis odio. Nullam vitae ultrices ligula. Aenean ullamcorper mattis nibh, tincidunt tristique lacus vestibulum at. Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos himenaeos. Donec quis ex dolor. Vestibulum leo dolor, porta vel ullamcorper a, suscipit tincidunt nisi. Pellentesque ac elementum quam. Praesent sed metus lectus. Nam tincidunt fringilla tellus, ut lacinia risus sodales ac. Etiam eget odio quis est convallis pulvinar quis nec arcu. Phasellus scelerisque imperdiet purus et dignissim. Donec at consectetur ex. Aliquam tincidunt finibus risus, tempus accumsan nisi commodo a.


Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Nulla non est ut nisl posuere commodo in ac augue. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Nullam ullamcorper congue tortor, non facilisis odio. Nullam vitae ultrices ligula. Aenean ullamcorper mattis nibh, tincidunt tristique lacus vestibulum at. Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos himenaeos. Donec quis ex dolor. Vestibulum leo dolor, porta vel ullamcorper a, suscipit tincidunt nisi. Pellentesque ac elementum quam. Praesent sed metus lectus. Nam tincidunt fringilla tellus, ut lacinia risus sodales ac. Etiam eget odio quis est convallis pulvinar quis nec arcu. Phasellus scelerisque imperdiet purus et dignissim. Donec at consectetur ex. Aliquam tincidunt finibus risus, tempus accumsan nisi commodo a.


L'Arche en Équateur

Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Nulla non est ut nisl posuere commodo in ac augue. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Nullam ullamcorper congue tortor, non facilisis odio. Nullam vitae ultrices ligula. Aenean ullamcorper mattis nibh, tincidunt tristique lacus vestibulum at. Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos himenaeos. Donec quis ex dolor. Vestibulum leo dolor, porta vel ullamcorper a, suscipit tincidunt nisi. Pellentesque ac elementum quam. Praesent sed metus lectus. Nam tincidunt fringilla tellus, ut lacinia risus sodales ac. Etiam eget odio quis est convallis pulvinar quis nec arcu. Phasellus scelerisque imperdiet purus et dignissim. Donec at consectetur ex. Aliquam tincidunt finibus risus, tempus accumsan nisi commodo a.


L'Arche au Mexique

Die Geschichte der Arche-Gemeinschaft in Mexiko reicht bis in die Zeit von Lanza del Vasto zurück. Während seiner Reisen in Lateinamerika hatte Lanza geplant, Mexiko zu besuchen, aber die Gelegenheit bot sich nicht. Sein Werk, insbesondere dasjenige, das sich auf die Arche bezog, blieb in Mexiko bis nach seinem Tod weitgehend unbekannt; erst in den 1980er Jahren begeisterten sich die mexikanischen Dichter Tomás Calvillo und Javier Sicilia für sein Werk und lasen es mit Freude.

Anschließend reiste Javier nach Frankreich, um die Arche zu treffen, und freundete sich mit mehreren ihrer Mitglieder an, darunter Georges Voët. Sie kehrten beide nach Mexiko zurück und versuchten, in Cuernavaca, etwas mehr als eine Stunde von Mexiko-Stadt entfernt, eine Gemeinschaft zu gründen. Sie versammelten eine Gruppe begeisterter junger Menschen um sich, die davon zu träumen begannen, das Bild der Gemeinschaft aufzubauen, das Javier und Georges ihnen vermittelt hatten. Damals begann die Arche bekannt zu werden. Im Jahr 2000 absolvierten mehrere Mitglieder ein langes Praktikum in der Gemeinschaft St. Antoine und kehrten im folgenden Jahr nach Cuernavaca zurück, um eine neue Gruppe in Mexiko zu gründen. Angesichts der Unmöglichkeit, ein neues Gemeinschaftshaus zu gründen, kehrte eines der Paare des Projekts in die Abtei St. Antoine zurück, um sich dort niederzulassen und Gefährten zu werden. Die Gruppe in Cuernavaca bestand bis 2005 und nahm aktiv am Generalkapitel desselben Jahres teil, löste sich dann aber schließlich auf.

Andere mexikanische Familien besuchten weiterhin die französischen Gemeinschaften, insbesondere Saint-Antoine, so dass im Jahr 2014 nach einem Besuch von Margalida in Cuernavaca und einer Zeit der Einkehr mit Jorge Arturo Ochoa eine Gruppe von Postulanten der Arche (die jetzt Engagierte wurden) wieder zusammenkam um den Michaelistag zu feiern.

Die Gemeinschaft der Arche in Mexiko besteht derzeit aus vier Mitgliedern, sechs Postulanten und Freunden jeden Alters aus anderen Regionen und sogar anderen Ländern. Unsere Priorität ist es, Gewaltlosigkeit (insbesondere gewaltfreie Kommunikation) zu teilen und zu vertiefen und uns in unseren verschiedenen Prozessen zu begleiten.

Wir treffen uns vierzehntäglich im Haus des anderen, feiern gemeinsam Feiertage, lernen Tänze und Lieder, lernen Handarbeiten, backen Brot und machen andere Aktivitäten.

Wir richten auch Initiativen ein, um die breite Öffentlichkeit zu erreichen, wie zum Beispiel Lager, in denen wir die Möglichkeit bieten, die Werte der Arche für zwei oder drei Tage zu leben. Außerdem haben wir das Projekt "Lanzando Alternativas" ins Leben gerufen, bei dem wir Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen, die sich für die Arche interessieren, einladen, ihre Reisen und Überlegungen mit uns zu teilen, sowie das "Seminario de Lanza del Vasto", bei dem wir mit Freunden aus Lateinamerika die Arbeit der Arche studiert haben.
Die sozialen und politischen Fragen unseres Landes fordern uns heraus, und obwohl wir untereinander Meinungsverschiedenheiten haben, teilen wir den gemeinsamen Horizont der Arche und schlagen vor, andere Wege zu finden, um uns für mehr "Gerechtigkeit und Frieden durch gewaltlose Mittel" einzusetzen.

Frankophone Arche

Frankophone Arche

Friedenshof

Arche in Deutschland

Arche au Brésil

Arche in Brasilien

Arche in spanischsprechenden Ländern

Arche in spanischsprechenden Ländern


Arche in Italien

SOAR

School of All Relations

</div#

Im Moment

07 Jul 2021 Festival du changement

Mitgliederbereich